Im Weltall sind Computer auch nur Menschen.


„blüte“ heißt das Debüt-Album von fluppe und ist ein herrlich eigenes musikalisches Gewächs, an dem Musikstile und Sprachbilder Blüten treiben, die man in der Form noch nicht gesehen hat. Würden Josef Endicott, Antoine Laval, Lars Brunkhorst und Christian Klindworth so nie zugeben, weil zu bescheiden, aber dafür haben sie ja schon diverse Medienmenschen, die ihren Shit hart feiern. "Eine der besten und frischesten deutschen Platten der letzten Zeit!", schreiben z.B. die hochgeschätzten Menschen von Flight 13.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen